Konferenz am 31. Januar 2019: Roboter, Vision Technology und Mixed Reality

Am 31. Januar findet von 10.00 – 15.00 Uhr an der EUC Syd in Sonderburg (Hilmar Finsens Gade 14-18) eine Konferenz statt zu den Themen Roboter, maschinelles Sehen und (vision technology) und vermischte Realität (mixed reality).

Lassen Sie sich inspirieren von den Technologien der Zukunft und erfahren Sie mehr über

  • Universal Robots (UR)
  • Robotersicherheit
  • Vision Technologie
  • Industrielle Netzwerke
  • Mixed Reality

Auf der Konferenz können Sie Dinge ausprobieren, sich inspirieren lassen und im Nationalen Wissenscenter für Automatisierung und Robotik (Nationalt Videnscenter for Automation og Robotteknologi) experimentieren. Als Teilnehmer werden Sie mit Werkzeugen ausgestattet, die Sie in Ihrem eigenen Unterricht anwenden können. Sie können für den Vormittag und den Nachmittag jeweils einen bestimmten Workshop wählen (siehe untenstehende Beschreibungen).

Für die Anmeldung schicken Sie bitte eine E-Mail an Anne Skovby, ask@sde.dk.

Die 6 Workshops

  1. Industrielle Netzwerke: PROFIBUS (Siemens)

    Informieren Sie sich über industrielle Netzwerke. von dem weit verbreiteten PROFIBUS basierend auf RS485 zum internetbasierten PROFINET.

    Schwerpunkte des Workshops:
    – Wie kann man diese Lösungen implementieren?
    – Was muss man beim Netzwerkaufbau beachten?
    – Welche Möglichkeiten werden geboten?

  2. Robotersicherheit (Pils)

    – Warum ist Sicherheit wichtig in der Zusammenarbeit mit kollaborativen Robotern (Cobots)?
    – Probleme mit Cobot-Applikationen und CE-Zertifizierung

  3. UR Roboter/kollaborative Roboter (Robot Nordic)

    Robot Nordic demonstriert, wozu viele verschiedene Unterrichtsroboter genutzt werden können. Lassen Sie sich inspirieren, wie Anordnungen aufgebaut werden können und welche neuen Möglichkeiten die Technik birgt um den Unterricht so spannend wir möglich zu gestalten.

  4. Vision Technologie (Trivision)

    Lernen Sie, welchen Wert maschinelles Sehen für den Verbraucher hat, indem es ordentliche Produkte sichert, wie es einen möglichst geringen Verlust in der Produktion gewährleistet und diese somit wettbewerbsfähig gestaltet. Die Schwerpunkte liegen auf der Qualitätsssicherung, Rückführbarkeit, Produktionsoptimierung und Dokumentation.

  5. 3D Sensoren und Roboter (IFM Electronic)

    IFM hat einen eigens produzierten Chip, der Time of flight-Technologie anwendet. Diese ermöglicht die Erstellung von 3D-Modellen mit einer Point Cloud-Lösung/Punktwolke. Der Chip kann sowohl als Kontrolle als auch in Zusammenarbeit mit Cobots eingesetzt werden oder in einer Kamera oder einem Smart Sensor angewendet werden.
    Schwerpunkt des Workshops sind die Kosten und die Implementierung. Mit nur geringen Mitteln können sowohl große wie kleine Firmen die Technologie leicht anwenden.

  6. Next Generation Robotics (Blue Workforce)

    Erfahren Sie mehr über die Gedanken hinter einer Roboterlösung, die ihre eigene Platform nutzt und somit Möglichkeiten zur individuellen Anpassung schafft.
    Schwerpunkt des Workshops: Blue REALITY Simulation, FREKEgrip, RAGNAR Robot, HUGINeye, der digitale Zwilling und Mixed Reality, die zusammen die Next Generation Robotics bei BlueWorkforce bilden.

Über das Videnscenter:

Das Videnscenter for Automation og Robotteknologi wurde 2007 vom dänischen Undervisningsministeriet (Ministerium für Bildung) benannt. Es hat Sitz in Odense, Herning und Sonderburg und investiert laufend in hochtechnologische Ausrüstung, die Schülern und Lehrern an den Berufsschulen, den Grundschulen und den Firmen des Landes zu Gute kommen soll, um die Neugierde an Robotern zu wecken und das Wissen über Automation zu verbreiten.

Mehr Infos: https://www.sde.dk/videnscenter/

Konferenz am 31. Januar 2019: Roboter, Vision Technology und Mixed Reality

Das könnte dir auch gefallen